504875677.jpg

W5 INVEST

Market News

Schraffur Strip.JPG

Newsletter und Performancebericht erhalten

2021-06-23 W5 Börsenbarometer.JPG
Schraffur Strip.JPG

24-06-2021

Das Barometer hat sich nicht verändert.

Es passiert derzeit nichts Weltbewegendes. Zurücklehnen und feiern, das Deutschland ins Achtelfinale gestolpert ist :-)

23-06-2021

Das Barometer hat einen Punkt dazu gewonnen.

Es gibt nicht viel zu berichten, außer vielleicht, dass der Nasdaq auf Alltimehigh gestiegen ist. 

22-06-2021

Das Barometer bleibt unverändert trotz des starken Aufwärtstages. 

In den Nachrichten wird von technischer Gegenbewegung gesprochen. Der Tag gestern soll also eine technische Gegenbewegung gewesen sein. Der Nikkei hat in der Spitze über 3% abgegeben und im Plus geschlossen. Das ist m.E. mehr als eine technische Gegenbewegung. Tendenziell ist das eher als ein Dip zu interpretieren. 

Darüber hinaus ist aktuell positiv zu bewerten, dass viel über eine fällige Korrektur gesprochen wird. Aber es gilt wie häufig, genau wenn mehrheitlich darüber gesprochen wird, bleibt die Korrektur aus. Und wenn neue Ausbrüche gekauft werden, weil die Korrektur ja doch nicht kam, dann kommt die Korrektur plötzlich.

Am gesamten übergeordneten Szenario, das schon seit Wochen herrscht, ändert sich nichts. Seitwärts Phase, Sommerphase, alles ist möglich, tendenziell leicht aufwärts. Kein Szenario, um voll investiert zu sein.

19-06-2021

Das Barometer gab gestern einen Punkt ab.

Verluste sind immer unschön aber einen Megacrash wird es wahrscheinlich nicht geben. Es ist eher die fällige Korrektur in einem Gesamtmarkt, der sich seit Monaten seitwärts bewegt. Zusammen mit dem anstehenden Sommerloch ist es normal.

Wenn es weiter rapide nach unten geht, dann haben wir bald gute Einstiegsgelegenheiten. Wenn der Dip nur eine kurze Erscheinung war, dann besteht die Gefahr einer mittleren Korrektur weiterhin.

18-06-2021

Das Barometer gab gestern noch einen Punkt ab.

An den Rohstoffmärkten gab es gestern teils ein Blutbad. Insbesondere die Metalle sind stark gefallen.

 

Ebenso bzw. weil der Dollar so stark gestiegen ist, fallen im Gegenzug die Rohstoffpreise. Der Dollar wiederum hat in den letzten zwei Tagen stark angezogen, weil das Kapital in den Dollar switched, in der Hoffnung auf höhere Rendite bei festverzinslichen Papieren.

Mir scheint die Reaktion etwas übertrieben aber das Smartmoney wird schon wissen was es tut. Daher warten wir die weitere Entwicklung ab.

17-06-2021

Das Barometer hat weiter nachgegeben.

Die Tendenz der Unterindikatoren zeigt leider auch nach unten. Bei der aktuellen Situation ist das aber als normal einzustufen. 

Die FOMC Sitzung war schon gestern. Den Termin der FOMC Sitzung hatte ich falsch abgespeichert. Naja, was kam also heraus?

Der Zins soll auf ganze 0,6% in den nächsten zwei Jahren angehoben werden. Das ist eigentlich nicht beunruhigend. Im Vergleich dazu hat die Wirtschaft in den letzten Jahrzehnten mit weitaus höheren Zinsen zu tun gehabt.

Auffällig waren aber die ungewöhnlich starken Reaktionen der Bondmärkte und des Dollars auf diese Aussage hin. Es scheint so als ob Marktteilnehmer noch mehr erwarten als nur diese 0,6%.

Die Aktienmärkte reagierten vergleichsweise gelassen, obwohl Sie gestern ebenfalls nach unten tendierten. Abwarten und Tee trinken heißt die Devise. Das Risikomanagement der aktuellen Situation anpassen, mehr kann man nicht machen. Vielleicht kommt ein Rücksetzer aber etwas Größeres ist eigentlich nicht zu erwarten.

16-06-2021

Das Barometer hat um zwei Punkte nachgegeben.

Das ist nicht verwunderlich, denn in der seit Tagen anhaltenden Seitwärtsphase ist es normal, dass die Unterindikatoren an Kraft verlieren.

Die Marktteilnehmer werden heute sicherlich auch nicht viel anrichten, denn vermutlich warten alle auf die FOMC Sitzung von morgen. Diese wird Aufschluss über die zukünftige Zinsentwicklung geben und damit die weitere Entwicklung an den Börsen.

Hoffentlich wir heute ein schwacher Tag, denn statistisch gesehen passiert es häufig, dass der Tag vor der FOMC Sitzung sich gegenteilig zum Sitzung Tag selbst entwickelt. Dann wäre die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Durchbruch nach oben am Donnerstag gelingt. Die Technologie Aktien scheinen jedenfalls auf dem Sprung zu sein.

Apple Aktien sehen so aus, als ob sie die einjährige Seitwärtsbewegung hinter sich lassen möchten und den anderen großen Technologiewerten folgen wollen, wie z.B. Alphabet, Amazon, Facebook etc..

15-06-2021

Das Barometer hat sich nicht verändert.

Der Nasdaq hat einen schönen Ausbruch hingelegt. Der SP500 hingegen sieht sehr sehr schwach aus. Es würde mich nicht wundern, wenn der Ausbruch nicht nachhaltig gelingt. Die Märkte wurden gestern vorrangig von den Big 6 getrieben. MSFT, AMZN, etc., d.h. keine Marktbreite.

Zuversichtlich stimmt die positive Entwicklung der Halbleiter- und Biotechbranche. Häufig beginnen neue Börsenaufschwünge mit den Technologietiteln. Schwer zu sagen, wie es weitergeht.

In diesem Zusammenhang kann man eindeutig eine Empfehlung aussprechen. Ein ETF auf Halbleiter wird sicherlich Geld bringen auf Sicht von Wochen, Monaten oder Jahren. Die zähe Seitwärtsphase, die nun schon ein halbes Jahr anhält ist höchstwahrscheinlich vorbei. Die Entwicklung kann am ETF SOXX beobachtet werden.

11-06-2021

Das Barometer hat sich nicht verändert.

Im Gegensatz zu gestern signalisieren die Sentiments heute Entspannung.

An der Gesamtwetterlage ändert sich nichts, es geht zäh seitwärts.

 

Die Ankündigung von Yellen, dass höhere Zinsen gut sind für die USA, läutet mehr oder weniger eine Zinswende ein.

Bis 2000 war es häufig so, dass der erste Zinsschritt nach oben ein Ungewitter an den Börsen nach sich zog. Ab 2000 war es eher so, dass die Börsen nach dem dritten Zinsschritt einknickten.

Leichte Zinsschritte werden mittlerweile eher als Zeichen der Stabilität angesehen in dieser Welt, in der wir von einer Krise in die nächste schlittern. Eine Brandlöschung folgt der anderen. Viele davon sind hausgemacht. Manchmal hat man sogar das Gefühl, dass Krisen erzeugt werden, um die Menschen auf Trab zu halten.

Ein erster Zinsschritt im Laufe dieses Jahres wird die Börsen wohl nicht zu Fall bringen. Eher wird die Wiederkehr zur "Normalität" Zuversicht an den Börsen auslösen.

Mehr Licht ins Dunkel wird die FOMC Sitzung am nächsten Donnerstag bringen. Bis dahin wird der Nasdaq wohl noch sein Alltimehigh berühren, während der SP500 und der Dow Jones weiterhin vor sich hin krebsen.

10-06-2021

Das Barometer hat sich nicht verändert, allerdings zeigen die Sentiments eine Zunahme der Unsicherheit an. Das liegt vermutlich an den Inflationszahlen, die heute in den USA verkündet werden.

Die asiatischen Märkte zeigten sich heute vergleichsweise stabil. Vielleicht ein guter Vorbote für ebenfalls steigende Börsen in den USA. Die Bekanntgabe der Inflationszahlen könnte heute die Seitwärtsrange beenden.

09-06-2021

Das Barometer hat sich nicht verändert.

Keine bewegenden Neuigkeiten. An der Situation von gestern hat sich nichts geändert.

08-06-2021

Das Barometer hat sich um ganze drei Punkte erhöht!

Das riecht nach einem Ausbruch des SP500 auf neue Allzeithochs. Lassen wir uns überraschen.

Die gestrige Andeutung von Yellen, dass die Wirtschaft der USA höhere Zinsen verkraften könnte, ließ die Märkte unbeeindruckt. Die Marktteilnehmer rechnen offensichtlich mit kleinen Zinsschritten, auf jeden Fall nicht mit drastischen Zinsschritten. Kleinere Zinsschritte sind im jetzigen Szenario daher wahrscheinlich eingepreist, sonst hätten wir gestern eine heftigere Reaktion der Börsen beobachtet.

Die ausgebliebene Reaktion der Börsen ist nachzuvollziehen, denn bis alternative Assetklassen interessant werden, müssten die Zinsen signifikant steigen.

05-06-2021

Das Barometer hat sich nicht verändert.

Es könnte einen Ausbruch nach oben geben. Der SP500 wurden von den Technologietiteln nach oben gezogen. Die Sentiments beruhigen sich ebenfalls. Das spricht für weiter steigende Märkte.

Sollte dem Nasdaq ein Durchbruch durch den lokalen Widerstand gelingen, dürften sich auch die Aktienbesitzer von Technologiewerten auf neue Allzeithochs einstellen.

04-06-2021

Das Barometer hat sich um einen Punkt reduziert.

Gerade sah es so aus, dass die Unterindikatoren des Barometers sich verbessern und die Börsen nach oben ausbrechen, da wird die Stimmung schon wieder gedämpft. Naja, ein Tag sollte nicht zu stark gewichtet werden.

03-06-2021

Es ist noch ein weiterer Punkt hinzu gekommen.

Obwohl die Entwicklungen der Leitbörsen SP500 und Nasdaq aktuell den starken Wert von 20 Punkten nicht widerspiegeln, verbessert sich der Punktestand seit einigen Tagen. Vielleicht sind das Anzeichen auf einen baldigen Ausbruch nach oben.

Der Transport- und Häuslebauerindex hingegen zeigen Anzeichen von Schwäche. Es wäre wünschenswert, wenn diese Indikatoren mit Vorlauffunktion zu ihrer alten Stärke zurückfinden.

02-06-2021

Das Börsenbarometer hat sich um zwei Punkte verbessert.

Obwohl sich diverse kleine rote Kerzen aneinander reihen, verbessern sich die Marktbreiteindikatoren, sowie Branchen und die weltweiten Indizes.

Der Nikkei scheint auf dem Sprung nach oben zu sein, wenn er sein Pullback beendet hat. Ebenfalls präsentieren sich die europäischen Börsen besser als die US Börsen. Die europäischen Börsen kratzen am Allzeithoch und man hat das Gefühl, als wollen Sie durchbrechen und neue Höhen erobern.

Die Schwergewichte der US Börsen (SP500 und Nasdaq100) schwächeln schon seit Tagen. Sehr ermutigend sieht jedoch der Russell2000 aus. Der hat sich gestern gut behauptet und kann als Indiz gewertet werden, dass es nicht Richtung Süden geht, jedenfalls nicht dramatisch.

29-05-2021

Das Börsenbarometer hat sich nicht verändert.

Die Unterindikatoren erholen sich weiterhin. Für eine Erhöhung des Börsenbarometerwertes reichte es aber noch nicht.

Die Charttechnik der letzten Tage spricht eine andere Sprache. Jedes Eröffnungsgap wurde im Laufe der Börsensitzung abverkauft. Das bedeutet Schwäche.

28-05-2021

Das Börsenbarometer hat sich nicht verändert

Ein Hin und Her zeigt sich. Die Branchen wechseln sich ab beim Fallen und Steigen. Zum Monatsende steigen die Märkte tendenziell. Leichte Kursgewinne sind nicht über zu bewerten.

Erfreulich ist der wiedererstarkende Russel2000 und die zunehmende Dynamik im Nikkei.

27-05-2021

Das Börsenbarometer hat sich nicht verändert

Es gibt nichts Neues zu berichten. Die Seitwärts-Situation der letzten Wochen hält weiter an. Für einige  sind Aktien derzeit zu teuer und andere glauben an einen starken Aufwärtsschwung. Das Kräfteverhältnis scheint derzeit ausgeglichen.

26-05-2021

Das Börsenbarometer notiert um einen Punkt niedriger als gestern, obwohl in einem frischen Aufwärtstrend das Gegenteil eintreten sollte.

Die unentschlossene Situation hält an, sowie bereits mehrfach erwähnt, wahrscheinlich noch etwas länger.