504875677.jpg

W5 INVEST

Market News

Schraffur Strip.JPG

Newsletter und Performancebericht erhalten

W5 TV Channel

  • Youtube
W5 Börsen Barometer.PNG
Schraffur Strip.JPG

24-09-2021

Das Barometer ist gestiegen.

Noch bläst es aber nicht zum Angriff :-)

 

23-09-2021

Das Barometer notiert unverändert.

Die FED Sitzung hat die Börsianer etwas beruhigt. Die Börsen sind durch alle Brnachen hinduch gestiegen. Ein Tag ist noch zu früh, um irgendetwas zu sagen.

 

22-09-2021

Das Barometer notiert noch einen Punkt niedriger.

Heute ist eine FED Sitzung. Die Marktteilnehemr achten insbesondere auf Aussagen, die die Zinspolitik und das Tapering betreffen.

Die Börsen sind, bis auf China, zwar extrem hoch bewertet. Angesichts der eigentlich stabilen Wirtschaft und fehlender alternativer Anlagemöglichkeiten, sollte die Hausse mittelfristig aber anhalten.

Wie schon mehrmals in diesem Blog angedeutet, können zwischenzeitlich Minicrashs auftreten, die aber m.E. eher Kaufgelegenheiten darstellen.

Ein bestätigender Faktor ist der Abverkauf von Gold, das normalerweise in einem Zinsumfeld mit negativen Realzinsen steigen sollte.

Wahrscheinlich sehen die Börsianer eher Möglichkeiten, ihr Geld zu schützen, in dem Aktien guter Firmen gekauft werden. Firmen, die Ihre Produktpreise der steigenden Inflation anpassen können, stellen einen besseren Inflationsschutz dar als Goldproduzent oder Gold selbst. In den Jahren 2010 bsi 2014 hatten wir ein ähnliches Szenario.

Die Story um Evergrande ist wohl eher als Medienhype zu sehen. Unser Barometer hat vor einem Monat die ersten Anzeichen auf Abkühlung signalisiert. Nun wird plötzlich irgendein Grund gesucht, um den Börsenrückgang zu erklären. Diese mediale Vorgehensweise ist schon seit "100 Jahren" zu beobachten.

Schauen wir mal, was die FED Sitzung heute bringt.

 

21-09-2021

Das Barometer gab durch den dunklen Börsentag gestern zwei Punkte ab.

Wir befinden uns nun in einer Phase, in der wir auf Contrasignale setzen. Das Barometer funktioniert trendfolgend, unsere SP500 Strategie basiert aber auf dem Market Alert Index, der je nach Phase mit auch mit antizyklischen Signalen arbeitet. D.h. es kann in nächster Zeit, obwohl das Barometer noch auf rot steht, zu einem Einstieg kommen. Der Unterschied Market Alert Index wird auf unserer Website erklärt.

https://www.w5invest.com/market-alert-index

Für die Mitglieder der SP500 Strategie spielt es ohnehin keine Rolle, da über alle Schritte informiert wird.

Nun zur Lage und allgemeinen Fragen.

Das Positionsmanagement, der Ein- und Ausstieg folgen wie oben beschrieben, dem Market Alert Index und Wahrscheinlichkeitsszenarien, die sich nach Gewinnerwartungskriterien richten. Es gibt darüber hinaus auch einen kleinen diskretionären Anteil. Wie sagte Ed Seykota (30 Jahre lang 60% pa.), einer der besten Trader, den die Welt gesehen hat. Arbeite streng nach Regeln aber wisse, wann du sie brechen musst.

Tolle Aussage oder? Woher weiß man, wann man die Regeln brechen muss und wann nicht? Das könnte ich hier lang und breit ausführen, denn die Regel über das Brechen der Regel macht durchaus Sinn.

Transportiert werden soll an dieser Stelle nur der Gedanke, dass Trading und Geldanlage ein emotionales und erfahrungsbasiertes Geschäft ist.

Wie in jedem anderen Geschäft gibt es (gerade bei diesem) kein einfaches Rezept, sonst wären wir ja alle Börsenmillionäre, genauso wie die Familien von Hätte, Wäre und Wenn, die eh die reichsten sind an der Börse.

Nun zu den "Geheimtipps", die es hier hin und wieder gibt. Vor einigen Tagen gab es den Hinweis auf Ölwerte, die günstig erscheinen und eine Turnaround Formation abbildeten. Soll man die kaufen, kurz bevor der Markt crashed bzw. verkaufen, wenn das Barometer auf rot umschlägt?

Kurz bevor der Markt crashed ist selbstbeantwortend. Niemand weiß, wann der Markt crashed, wir handeln ausschließlich Wahrscheinlichkeiten.

Verkaufen bei rot? Das hängt von dem System ab, innerhalb dessen die Aktie gekauft wird. Liegt ein System mit Stoploss vor, liegt eine Buy and Hold Strategie vor oder wird die Aktie innerhalb des Impulstradings gekauft?

Je nach Strategie erfolgt der Exit. Wer nun gerade in einen ETF auf Ölwerte oder in Halbleiter eingestiegen ist, sollte diese nicht verkaufen. Höchstwahrscheinlich notieren beide Branchen in einem Jahr höher als jetzt (natürlich immer unter Vorbehalt).

 

Insgesamt ist die wirtschaftliche Lage gut bis sehr stabil, die politische Lage hingegen instabil. Unser deutsches U-Boot Bayern durfte in China nicht festmachen und die Franzosen konnten ihre U-Boote nicht an Australien verkaufen. Scheinbar finden hinter dem Vorhang starke weltpolitische Veränderungen statt. Europa auf dem Abstellgleis.

Zum Börsengeschehen. Wir hatten gestern einen starken Abverkauf, der in den späten Handelsstunden wieder massiv zurückgekauft wurde. Es kann durchaus sein, dass wir bereits alles an Abwärtsdynamik gesehen haben.

Der Transportindex z.B. eröffnete zwar mit einem Downgap, stemmte sich aber im Verlauf der Börsensitzung gegen den allgemeinen Abwärtstrend. Das ist ein starkes Zeichen. Mitverantwortlich war die Luftfahrtbranche. Wer gestern auf Fluglinien gesetzt hat, erlebte sogar einen Anstieg in seinem Depot. :-)

 

 

19-09-2021

Das Barometer notiert unverändert.

Der Absturz am Freitag war nicht vorhersehbar aber wurde in unseren Annahmen wenigstens mit einbezogen. Es läuft meistens genau anders, wie es die Marktteilnehmer erwarten. Die letzten Dips der vergangenen Wochen und Monate wurden als Einleitung einer mittleren und überfälligen Korrektur gesehen und bei der jetzigen wurde mehrheitlich von einem Dip ausgegangen. Passiert ist das Gegenteil.

Wie es nun weitergeht, ist wie immer, schwer zu sagen. Aber einzelnen Fakten können wir zusammentragen.

Der Russell2000 verlor am Freitag im Gegensatz zu seinen großen Geschwistern gar nicht. Am Freitag war großer Verfallstag. Vielleicht schob es die Märkte deswegen rasant auf Talfahrt. Das wäre wenigstens eine Erklärung für das unterschiedliche Verhalten der Aktienindizes Russell20000 und z.B. Nasdaq.

 

 

Die Clean Energy Branche wurde auf unterem Niveau stark gekauft. Aktien von z.B. Solaranbietern oder Brennstoffzellenherstellern erlebten am Freitag durch die Bank einen positiven Tag. Das dürfte eigentlich nicht passieren, wenn Marktteilnehmer von einem bevorstehenden Crash ausgehen. Aber offensichtlich wurden hier Kaufkurse gesehen.

Die Marktbreite Indikatoren zeigen sich gemischt. Einige tendieren bereits wieder nach oben, während andere gerade Fahrt Richtung Süden aufnehmen. Sentiments und Volumen sind ebenfalls uneinheitlich. Es besteht kein klares Bild.

Der Einschlag vor ziemlich genau einem Monat, der das Börsenbarometer auf rot umschlagen ließ, war unser erster Vorbote für etwas, das mehr als ein Dip werden könnte. Die Kurse erholten sich zwar aber erfahrungsgemäß ist die Kuh in 2/3 der Fälle nicht sofort vom Eis. Es braucht einen kleinen Ausverkauf, der die Börsen zu markant neuen Höhen treibt.

In der SP500 Strategie sind wir zu 100% im Cash und unser Signalservice für die Impulstradingstrategie konnte sich gegen den starken Abwärtstrend der letzten Woche sogar noch behaupten. Dort notieren wir fast am Allzeithoch.

Die Aktualisierungen erfolgen im Laufe der nächsten Woche. 

https://www.w5invest.com/strategien

17-09-2021

Das Barometer notiert unverändert.

 

 

16-09-2021

Das Barometer hat zwei Punkte abgegeben.

Eigentlich erholten sich die Marktbreiteindikatoren schon leicht aber der Gesamtpunktestand ist nun "negativ". Es kann gut sein, dass wir nächste Woche schon wieder auf grün umschlagen.

Die momentane Situation erfordert ein wenig "Arbeit", dafür hatten wir viele Monate Ruhe.

Unabhängig vom Barometer sehe ich das Marktgeschehen tendenziell leicht positiv. Es gibt viele Käufe, viele Ausbrüche nach oben. Die Anzahl der neuen Tiefs hat stark abgenommen...

Ein Wehrmutstropfen derzeit ist der Russell2000, stellvertretend für die Small Caps der USA. Dieser tendiert ziemlich schwach. Ein zweiter Wehrmutstropfen ist die defensive Haltung vieler Marktteilnehemer, erkennbar an den Sentiments.

Gefährlich wird es, wenn man selbst eine bestimmte Meinung hat aber die Indikatoren das Gegenteil anzeigen. Daher werden wir Verkaufsorder ohne Zögern ausführen, selbst wenn es wiedereinmal nach einem erneuten Dip aussieht und sich gestern eine Turnaround Candle abgebildet hat.

Eine gute Anlagemöglichkeit werden jetzt Ölwerte sein. Diese haben eine hohe Dividende und sollten mindestens auf die Levels von 2019 steigen, wo das Öl günstiger war als jetzt. Mittlefristig hat sich gerade eine Bodenbildung abgezeichnet (siehe der ETF XLE)

 

15-09-2021

Das Barometer notiert auch heute unverändert.

Die Luft wird dünner. Ein weiterer Tag Richtung Süden wird das Pendel wahrscheinlich in den roten Bereich schwingen lassen.

 

 

14-09-2021

Das Barometer notiert unverändert.

Mit etwas Glück wird für den SP500 heute eine holprige Wende nach oben eingeleitet.

Die Marktbreiteindikatoren haben sich zwar kaum verbessert aber auch nicht wesentlich verschlechtert. Die asiatischen Vorzeigeindizes sind weiterhin stark.

Für einen erneuten Aufwärtsschwung sollte sich das Sentiment beruhigen. Noch zeigen die Sentiments  eine abwartende Haltung.

 

11-09-2021

Das Barometer gab drei Punkte ab.

Auch der gestrige Tag ergab keine Verbesserung. Die Marktdichte hat erheblich abgenommen, erkennbar an den Marktbreiteindikatoren.

Nun hängt über dem Barometer wieder das Damoklesschwert und ein größerer Rücksetzer ist wahrscheinlicher wie eine weitere Erholung geworden.

Wie beim letzten Rückgang Mitte August schon erwähnt, folgt auf ein kleines Beben des Barometers meist ein zweites größeres Beben.

Zunächst erschien die Erholung aber sehr robust, daher sind wir derzeit auch mit voller Positionsgröße in der Sp500 Strategie unterwegs.

10-09-2021

Das Barometer notiert unverändert.

Die Marktbreiteindikatoren deuten eine gebremste  Erholung an. Ein Blick auf die Entwicklung des SP500 bestätigt diesen Eindruck.

Hoffentlich dreht der breite Markt heute wieder nach oben und folgt dem Beispiel des Nikkei, der bereits seit zwei Wochen eine unglaubliche Performance zeigt.

 

01-09-2021

Das Barometer steigt um eine Punkt.

 

Diese und nächste Woche nur Light Updates wegen Urlaub. Handelsanweisungen für beide Signalservices wie gewohnt.

28-08-2021

Das Barometer notiert auf 17 und damit wieder im grünen Bereich.

 

Die FED Sitzung in Jackson Hole hat den Börsen Mut gemacht. Zwar wurde eine milde Art des Tapering angekündigt aber das scheint die Börsen nicht zu stören.

 

Der enorme Preisanstieg der Goldaktien deutet darauf hin, dass wir keine zu strenge Geldpolitik erwarten dürfen. Der Anstieg der 10jährigen Treasury Bonds in USA unterstützt diese These ebenfalls. Nicht nur die Staatsanleihen sind gestiegen, bemerkenswert war gestern die enorme Entwicklung der Unternehmensanleihen. Diese reagieren sehr empfindlich auf Zinsentscheidungen. Der Zugewinn der Unternehmensanleihen stimmt besonders zuversichtlich.

Unter dem Strich präsentiert sich insgesamt ein Mix, der gut ist für die Börsen.

Der Halbleiterindex SOXX zeigt schon seit Wochen Stärke. Die Aktien von AMD wurden Anfang August massiv gekauft. Das könnte für die nächsten Wochen eine exzellente Wahl sein.

27-08-2021

Das Barometer notiert unverändert.

 

Das Barometer steht auf Messers Schneide. 

Vielleicht bringt heute die FED Sitzung Schwung ins Spiel.

26-08-2021

Das Barometer notiert unverändert.

 

Es hat den Sprung in die grüne Zone um Haaresbreite verfehlt.

25-08-2021

Das Barometer notiert unverändert.

Ein weiterer positiver oder neutraler Tag und das Barometer steht wieder auf grün.

23-08-2021

Das Barometer hat sich um noch einen Punkt erholt.

Damit sind wir wieder in der neutralen Zone angelangt.

Das Barometer ist nun die letzten Tage kurz in den roten Bereich gependelt. Selbst wenn es morgen wieder auf grün steht, ist es kein guter Vorbote, dass wir die linke Seite des Barometers kurz getestet haben. In vielen Fällen folgt eine erneute Abschwächung in den nächsten Tagen/Wochen. 

Man kann nicht erahnen wie es weitergeht. Wahrscheinlich folgt kurzfristig eine wackelige Phase, in der wir das Riskmanagement entsprechend anpassen werden.

Für die Mitglieder des Impulstradings hatte sich der Signaltag vor 2 Tagen gelohnt. Von 4 eröffneten Positionen sind alle im Plus. Nvidia hat wir ebenfalls auf der Kaufliste, wurden dort aber leider nicht ausgeführt. 

22-08-2021

Das Barometer hat sich gleich wieder um einen Punkt erholt.

Die Tendenz des Barometers ist jetzt wieder steigend. Grün ist es jedoch noch nicht.

Starke Volumen begleiteten gestern den Tag nach oben. Aus charttechnischer Sicht sieht es wieder einmal nach einem "Buy the Dip" aus. Nicht zu fassen.

20-08-2021

Das Barometer notiert im negativen Bereich!

Wow, das hatten wir seit Monaten nicht mehr! Die Nadel des Barometers im roten Terrain.

 

Und nicht nur die Glaskugel von W5 erahnte die negative Tendenz. Auch in unseren Praxisbesprechungen im Coaching hatten wir schon seit Tagen/Wochen die zunehmende Gefahr herauskristallisiert. 

Die Marktbreiteindikatoren gaben den entscheidenden Anstoß, um das Pendel nach links schwingen zu lassen.

Wo stehen wir und kommt jetzt der Mega Crash? Das muss nicht sein. Hauptgrund ist die fehlende alternative Investmentmöglichkeit. 

Das Anlagegeld strebt m.E. nach wie vor in den "Inflationsschutz". Solide Aktien gehören bei mäßiger Inflation dazu. Dem gegenüber steht das angekündigte befürchtete "Tapering" der USA. Das bedeutet, die Liquiditätsschwemme wird zurück gefahren.

 

Das vor Wochen beschriebene mittelfristige Szenario hat nach wie vor Bestand. Firmen investieren und holen den Corona bedingten Investitionsstau auf. Man möchte den noch günstigen Zins ausnutzen, bevor der in absehbarer Zeit ansteigen wird.

Die Lieferkettenschwierigkeiten werden in den nächsten Monaten sukzessive behoben und im Anschluss sehen wir bombastische Gewinne. Dieses Szenario könnte im Frühling nächsten Jahres eintreten. Bis dahin ist "alles" möglich und danach auch :-)

Am besten liegt man wohl, wenn man stärkere Kursrücksetzer kauft. Kleinere Dips sind bei einem negativen Barometer Stand nicht zu empfehlen.

19-08-2021

Das Barometer hat sich (noch) nicht verändert.

Die Tendenz zeigt aber eindeutig Richtung Süden. Diese negative Tendenz ist schon seit Tagen, fast schon Wochen zu beobachten. Daher war die Entscheidung, dass Spielfeld zu verlassen richtig. Die SP500 Strategie ist schon seit einigen Tagen zu 100% im Cash (unsere Abonnenten wurden informiert).

Wie geht es weiter? Man weiß es nicht.

Das Barometer braucht wahrscheinlich noch einen weiteren Tag mit einer deutlichen Abwärtstendenz, um dann auf rot zu springen. Der Dip könnte aber, wie die letzten Monate auch, wieder aufgekauft werden und die Party geht weiter. In Anbetracht der schwächeren Unterindikatoren des Barometers sehe ich das mit Stand heute aber nicht.

Auch freut uns in diesem Zusammenhang, dass die Impulstrading Strategie fast am Equity Alltimehigh steht und ein größerer Drawdown somit vermieden werden konnte.

Mehr zu unseren Strategien, hier.

18-08-2021

Das Barometer reduzierte sich mit dem gestrigen Schlusskurs um einen Punkt.

Damit stehen wir wieder einmal auf neutral. Neutral bedeutet, dass kurzfristig gesehen, die Tendenz nach oben wie nach unten gleich ist. Sollte sich die Lage an den Märkten nicht verbessern, wird das Barometer schon bald auf rot springen. 

Gestern ist von den Sentimentindikatoren der VIX angesprungen. Im Laufe der Börsensitzung beruhigte sich dieser aber wieder. Parallel dazu wurde die US Börsen zum Ende hin ebenfalls wieder aufgekauft.

Ob es diesmal wieder einen "Buy-the-Dip" gibt, ist schwer zu sagen. Insgesamt tendieren z.B. gerade die Marktbreiteindikatoren eher nach unten.

Im Russell2000 ist mittlerweile eine signifikante Schwäche zu sehen. Die Advance Decline Linie ist schon seit Wochen eher negativ zu bewerten. Es werden immer mehr neue Jahrestiefs von Einzelaktien gemacht...

Das ist insgesamt ein Cocktail, der bitter schmeckt.

17-08-2021

Das Barometer hat sich nicht verändert.

Die asiatischen Märkte geben nach, weil weitere einschneidende Regularien erwartet werden. Das Barometer zeigt bereits seit einigen Tagen/Wochen eher Schwäche.

Wer diverse Indizes beobachtet, erkennt, dass u.a. der Nikkei den US Märkten schon eine ganze Weile nicht mehr auf den Weg nach oben folgte. Andere Unterindizes in den USA, wie z.B. der Transportindex oder die Smallcaps zeigen ebenfalls seit Wochen Schwäche. 

Defensive Werte führen in den letzten Tagen das Feld an. Die Gesamtsituation deutet darauf hin, dass einige Marktteilnehmer sich wenigsten auf einen Rücksetzer vorbereiten.

Derzeit positiv erscheint nur das Sentiment. Das zeigt keine überhitzte Stimmung.

13-08-2021

Das Barometer hat sich nicht verändert.

12-08-2021

Das Barometer hat sich nicht verändert.

Die Tendenz des Barometers ist jetzt eher steigend. Kurzfristig scheinen die Marktbreiteindikatoren wieder anzuziehen.

11-08-2021

Das Barometer hat sich um einen Punkt verbessert.

2%-09-2021

Das Barometer notiert unverändert.

Es sieht nach einer weiteren Erholung aus aber die Aufwärtbewegung der letzten 3 Tage wurde noch nicht durch die Indikatoren des Barometers bestätigt.